ASPE-Online-Meldesysten | AOMS
Einfache Online-Antragsstellung rund um die Uhr & komfortabler Import der Antragsdaten in die ASPE-Management-Application
AOMS aus der Sicht des Bürgers

Das ASPE-Online-Meldesystem (AOMS) erlaubt es Bürgern Anträge rund um die Uhr online auszufüllen und an die zuständige Behörde zu übermitteln.

  • Dafür ist nur ein Webbrowser erforderlich
  • Handys, Tablets, Notebooks und Desktopcomputer werden unterstützt
  • Der Bürger wird durch Hilfsfunktionen bei der möglichst korrekten Ausfüllung der Antrages unterstützt
  • Ein Artenlexikon mit lateinischen, deutschen und regionalen Synonymen für Artnamen mit Suchfunktion erlaubt die korrekte Angabe der Spezies und macht Vorschläge zur korrekten Kennzeichnung
  • Fehlende oder unvollständige Angaben werden gekennzeichnet, so dass der Bürger im Vorfeld die Möglichkeit hat, die Angaben zu korrigieren
Welche Anträge werden gegenwärtig von AOMS unterstützt?
1

Ein geschütztes Tier melden

2

Halterwechsel eines geschützten Tieres

3

Ortswechsel (Umzug) eines geschützten Tierses

4

Abmeldung eines geschützten Tieres (Verlust/Tod)

5

EG-Bescheinigung
(CITES)

Vorgänge die noch in der Entwicklung sind:
6

Nachzuchtbescheinigung für geschützte Tiere

AOMS aus Sicht des Fachanwenders

Die vom Bürger per AOMS eingereichten Anträge können vom Fachanwender in der ASPE-Management-Application (ASPE) vorab gesichtet werden. Auf Knopfdruck werden alle Antragsdaten – inklusive Bilder und angehängter Dokumente – automatisch in ASPE übernommen.

Komfortfunktionen erlauben es, Anträge auf einfache Weise bereits im System angelegten Haltern oder Individuen zuzuordnen. ASPE erkennt Individuen an eindeutigen Kennzeichnungsmerkmalen und Halter anhand von Namen und Adresse.

Bürgerkonto-Integration? XTA 2? Dokumentenmanagement?
AOMS aus Sicht der IT

Das ASPE-Online-Meldesystem besteht aus zwei Komponenten. Einer Javascript-Anwendung (Version ≥ ES5), die im Browser des Bürgers läuft, und in PHP implementierten Webservices (PHP-Version ≥ 7.2), die auf dem Webserver der Behörde ausgeführt werden.

Die Webservices nehmen Antragsdaten entgegen und speichern diese temporär, bis sie von AOMS oder anderen Diensten abgeholt werden.

Zudem leiten die Webservices Anfragen des Javascript-Clients an eine Datenbank (MySQL/MariaDB) weiter, um den Bürger beim Ausfüllen seines Antrages zu unterstützen.

Lesen Sie hier mehr